TEST: Bose Soundlink – Bluetooth Lautsprecher mit sattem Sound


Boom Boom Pow… So könnte es klingen. Aber wenn man den Lautsprecher des Smartphone nutzt, dann macht das ganze doch weniger Spaß. Für die iOS Fraktion gibt es gefühlt unendlich viele Lösungen, um die Musik auch aus halbwegs passenden Boxen zu hören. Doch für Nutzer anderer Geräte sieht das ganze schon anders aus. Ein Grund ist die Tatsache, dass der Anschluss immer an einer anderen Stelle verbaut ist und alle Gerät vollkommen unterschiedliche. Eine Lösung von Philips habe ich ja schon getestet, den Philips Fidelio Dock.

Heute ist eine Alternative von Bose dran. Im Vergleich zum Fidelio verfügt der Bose SoundLink nicht über einen Dock, sondern dient als einfacher Lautsprecher. Geräte können verbunden werden über Bluetooth oder einen Klinken-Anschluss.
Allerdings kostet die Bose Box auch mehr als das 4-Fache. Also die Frage, ob sich diese Investition lohnt.

Vorteil beim Bose Soundlink ist eine eingebaute Batterie. Somit kann man diese auch mitnehmen und z.B. bei grillen im Park ordentlich Musik hören, sofern man sein Handy nicht vergessen hat. Bis zu 8 Stunden lang soll der Akku halten. Unter Volllast wird man dieses wohl nicht ganz erreichen können.
Man kann die Box, oder besser das Soundsystem, aber auch mit Stromanschluss betreiben und es z.B. im Wohnzimmer betreiben. Ich habe es mal zum testen am Fernseher versucht und fand die eingebauten Boxen danach einfach nur noch … naja, normal.
Ordentlich Sound bieten die Boxen auf jeden Fall. Gefühlt reicht die Lautstärke auch um ein Fußball-Stadion mit Sound zu versorgen (etwas übertrieben…). Dabei nimmt die Qualität aber nicht merkenswert ab. Aber das unglaublichste, egal ob über Strom oder Akku, die Qualität und Lautstärke bleibt gleich.
Der Versuch wie Laut ich das Gerät bekomme, musste ich übrigens in der Wohnung nach etwas mehr als der Hälfte abbrechen. Es hätte Probleme gegeben mit den Bewohnern nebenan.
Kurz gesagt: Es macht einfach Spaß.

Kommentar verfassen