Galaxy Nexus: Manuelles Update auf 4.0.4 mit ODIN

In meinem letzten Artikel hatte ich angekündigt euch von meinen Erfahrungen mit dem Galaxy Nexus und dem Update auf 4.0.4 zu berichten. Ihr kennt mich, da hab ich das Ding kaum in der Hand und schon juckt es in den Fingern.. Updaten, rooten, flashen, basteln… Ohne wird mir schnell langweilig und das wollen wir alle nicht 😉 .

Somit kommen wir zu meinen Erfahrungen. Ich habe mein Nexus vor einigen Wochen bekommen nachdem mein altes SGS Platz für den großen Bruder machen musste. Da ich schon vorher auf meinem SGS Android 4 laufen hatte, war der Umstieg nicht groß. Alles war grundsätzlich bekannt. Aber es fehlte eindeutig etwas, was mir bereits 5 Minuten nach dem ersten Start des mächtigen Galaxy Nexus klar wurde. Mir fehlen schon jetzt die kleinen Vorzüge, die ich vom SGS gewohnt war. Digitale Batterieanzeige, root-Rechte um die wichtigsten Sicherungen durchzuführen, usw.

Die Tutorials waren natürlich längst gesichtet und alles vorbereitet. Unlocken, rooten, Clockwork-Mod Recovery, alles kein Problem dank Galaxy Nexus Toolkit, der eierlegenden Wollmilchsau für mein neues Baby. Und es kam, wie es kommen musste.. Wie auch schon auf meinem Galaxy S nutze ich heute das wohl berühmteste Custom-Rom für Android, Cyanogen-Mod 9, und ich bin absolut zufrieden.

Aber ich schweife ab, es soll um das Update auf Android 4.0.4 gehen.

Es gibt viele Möglichkeiten Android 4.0.4 auf das Galaxy Nexus zu bringen, jedoch setzen die meisten Grundkenntnisse mit ADB und fastboot voraus. Auch für mich waren diese Befehle und das flashen via Konsole ungewohnt aber nach einiger Lektüre auch nicht komplizierter und in mich aufgenommen. Jedoch möchte ich euch heute einen einfacheren Weg zeigen, mit dem ihr euer „echtes“ Galaxy Nexus  kinderleicht auf Android 4.0.4 updaten könnt.

ODIN, das Samsung-Flashtool welches den meisten Galaxy S und Galaxy S II Usern bekannt sein sollte. Dank chainfire von den xda-developers ist es möglich auch das Galaxy Nexus mit ODIN zu flashen, und das ohne fastboot, Konsole und Tippfehler. All euer Dank sollte an Ihn gehen!

Chainfire stellt für diesen Zweck zwei Dateien zur Verfügung:

  • Android 4.0.4 als Update von 4.0.1 / 4.0.2.  Benutze diese Version um dein Gerät upzudaten. Dieses setzt ein bestehendes Stock-Rom mit Android 4.0.1 / 4.0.2 vorraus. Diese Version enthält Kernel, System und Radio – Recovery, Bootloader und persönliche Informationen werden NICHT überschrieben und bleiben erhalten.
  • Android 4.0.4 als Full-Firmware. Benutze diese Version um das Gerät auf 4.0.4 zu flashen und dabei das Gerät VOLLSTÄNDIG auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Bootloader, kernel, recovery, system, radio werden hierbei überschrieben (FULL FLASH)

Kommen wir zu Flashen an sich. Ich muss natürlich darauf hinweisen, dass alles weitere auf eigene Gefahr erfolgt und weder ich noch nichtlesen.net für einen Brick eures Gerätes verantwortlich sind. Solltet Ihr dennoch Probleme bei den beschriebenen Vorgängen haben, wird euch hier weitergeholfen!

  1. Herunterladen und entpacken von ODIN und dem entprechenden Firmware-Paket (siehe Oben).
  2. Starte Odin3 1.8.5 am PC als Administrator. Es ist wichtig ODIN zu öffnen, bevor das Telefon verbunden wird!
  3. Klicke auf PDA und wähle die entpackte .tar Datei aus dem entpackten Firmware-Paket.
  4. Stelle sicher, dass in ODIN „Re-Partition“, „Phone EFS Clear“, und „Phone Bootloader Update“ NICHT angehakt sind!
  5. Boote das SGS in den Odin-Mode durch drücken und halten von VolumeDown + Power.
  6. Verbinde erst jetzt das Telefon mit dem Rechner und warte das die Treiber installiert werden.
  7. Wenn die Treiber fertig installiert wurden, erscheint oben links in Odin ein gelbes Symbol.
  8. Drücke Start um den Flashvorgang zu starten. Entferne das USB-Kabel nicht, bis das Telefon erfolgreich ganz hochgefahren ist. Dieses kann auch 10-15 Minuten dauern! Geduld haben!

Anmerkungen:

  1. Sollte Odin das Nexus nicht finden (kein gelbes Symbol mit COM X Eintrag in ODIN) installiert euch Kies von hier. Danach sollte das Gerät erkannt werden.
  2. Benutzt bitte bei JEDEM Odin-Flash nur eine direkte PC-Telefon Verbindung (Kein USB-Hub dazwischen)

So.. nun solltet auch ihr Android 4.0.4 auf dem Gerät haben. Wollt Ihr dieses nun auch noch sicher rooten und / oder den ClockworkMod installieren wollen. Kein Problem, wie immer hilft das Galaxy Nexus Toolkit.

Ein Gedanke zu „Galaxy Nexus: Manuelles Update auf 4.0.4 mit ODIN

Kommentar verfassen